Ernährungsberatung

Es ist gar nicht so schwierig

Unsere Ernährung ist eine der ganz wesentlichen Ursachen für das Auftreten der sogenannten Zivilisationskrankheiten.
Deshalb an dieser Stelle ein gesonderter Punkt.

Morbus Alzheimer wird immer öfter auch Diabetes Typ3  genannt, da die Störungen im Stoffwechsel die gleichen sind.

Bereits das Weglassen von Zucker und Weißmehl wird Ihr Körper Ihnen schnell danken, den Verzehr von viel ( biologisch angebautem) Gemüse ebenfalls.

Den richtigen Umgang mit Kohlenhydraten, Fetten  und Eiweiß sowie die Möglichkeiten der Ergänzung mit Mikronährstoffen ( Vitaminen, Spurenelementen..) können Sie bei meinen Vorträgen, in den empfohlenen Büchern oder in einer individuellen Ernährungsberatung bei mir kennen lernen.

Es lohnt sich wirklich!

Ich biete Begleitung bei einer Ernährungsumstellung hin zur gesunden "Flexi carb-Ernährung"   nach dem Konzept " Leberfasten nach Dr. Nicolai Worm"  an. Ärztliche Begleitung erfolgt durch Dr .D. Padberg.

Bei Interesse sprechen Sie mich einfach an.

Zum Abschluss noch ein Zitat  aus dem Gesundheitsbrief Dezember 2020 der Praxis Strobach/Burkert, welches ich  mit freundlicher Genehmigung verwenden darf.

Alzheimer im Frühstadium – eine spezielle Ernährung könnte helfen

Im Rahmen einer europäischen Studie erhielten 311 Alzheimer-Patienten im frühen Erkrankungsstadium für eine längere Zeit ein spezielles medizinisches Nahrungsmittel, in dem essentielle Fettsäuren, Vitamine und weitere Nährstoffe enthalten waren, denen bereits eine positive Eigenschaft auf die alzheimertypischen Hirnveränderungen zugesprochen worden war. Eine Teilgruppe nahm zum Vergleich ein entsprechendes Placebomittel ein.

Nach einer dreijährigen Einnahme zeigten sich eindeutige Unterschiede bezüglich der Hirnveränderungen der Studienteilnehmer. Aufgrund des Nährstoffcocktails reduzierten sich die betroffenen Gehirnareale um etwa 20 % weniger als bei der Kontrollgruppe. Dementsprechend konnte auch die Abnahme der Hirnleistung bei der ersten Gruppe um bis zu 70 % verlangsamt werden.

Die Studienverantwortlichen weisen darauf hin, dass sich diese positiven Effekte vor allem bei Alzheimer-Patienten im äußerst frühen Stadium zeigten. Bei einem Behandlungszeitraum von mehr als drei Jahren profitierten zudem auch weitere kognitive Bereiche, die den Alltag der Betroffenen maßgeblich erleichterten und ihnen auch weiterhin zu ihrer uneingeschränkten Selbstständigkeit verhalfen.

Soininen, H. et al
36‐month LipiDiDiet multinutrient clinical trial in prodromal Alzheimer's diseaseAlzheimer's disease:
Alzheimer and Dementia 9/2020